Bezirk Schwende

Bergtag 2020

Bergtag 2020

Am Freitag, 12. Juni 2020, hatte die 6. Klasse ihren Bergtag. Dieser startete in Wasserauen. Von dort aus wanderten sie zum Bogartenmanndli. Doch dort oben angekommen, wehte ihnen ein starker Wind entgegen, welcher sogar Hüte davonfliegen liess. Der nächste Halt war dann in der Bollenwees. Da sie aber zu früh dort waren, sassen sie noch an den Fählensee und "schifferten" die Steine oder sassen einfach da und quatschten. Als es dann Zeit war, um in das Gasthaus Bollenwees zu gehen, packten alle ihre Sachen zusammen und gingen in die windstille Stube. Jeder suchte sich etwas feines aus der Karte zum Essen aus. Mit vollem Magen und neuem Elan ging es dann weiter über Rainhütten zur Risi. In der Risi gab es noch ein feines Dessert, das sich jeder wieder selber aussuchen durfte. Zum krönenden Abschluss gehörte schliesslich die Abfahrt mit dem Trotinett nach Brülisau dazu. Von dort aus ging es dann über den Chlus-Tobel-Weg ins Weissbad und alle Schüler gingen glücklich, müde und unfallfrei nach Hause. (Sina)

Schwerter im Mittelalter

Schwerter im Mittelalter

Einen Eindruck in die Schmiedekunst gab uns Mario Manser (Mansermesser.ch), der für grosses Staunen sorgte, als er mit seinem handgeschmiedeten Schwert auf Besuch kam und einen Vortrag über das Schmieden hielt.

Unsere Klasse

Unsere Klasse

Bisher waren wir häufig in Halbklassen getrennt unterwegs gewesen. Nun dürfen wir das sechste und letzte Schuljahr in der Primarschule Schwende endlich wieder vereint als eine volle Klasse erleben. Das freut uns natürlich sehr :-)

mittelalterliches Kräuterbrot

mittelalterliches Kräuterbrot

Welche Zutaten benötigt ein Brot? Und woher kommen diese?

Getreide muss angebaut, gedroschen und gemahlen werden. Woher hatte man im Mittelalter aber das Salz? Wasser gibt es fast überall und Kräuter hätte man beim Klostergarten bekommen können. Aber was ist eigentlich Hefe und wofür ist sie gut?

Wer den tatsächlichen Aufwand zur Herstellung eines Brotes kennt, wird eine Scheibe davon noch intensiver geniessen können...

Projekt: Tribok

Projekt: Tribok

Die wohl mächtigste Belagerungswaffe des Mittelalters ist der sogenannte Tribok. Dabei handelt es sich um eine Art Katapult, welcher jedoch das Geschoss mittels Schleudersack weitaus effektiver beschleunigt... Doch wie funktioniert diese Technologie? Im Rahmen eines Dreierteamwettstreits studierten die Knaben der 6. Klasse den Mechanismus und setzten die Theorie in die Praxis um. Ganz ohne Eins-zu-Eins-Bauplan.

Das Projekt war äusserst fordernd, da nicht nur handwerkliches Geschick von Nöten war, sondern auch in der Gruppe klar kommuniziert werden musste um die Pläne in die Tat umzusetzen.

Letzten Endes kam es bei allen drei Gruppen zu einem Erfolg. Die Triböcke funktionierten und begeisterten die Zuschauer.

Es folgen einige Eindrücke dieses lehrreichen Projekts:

Papiersammlung

Papiersammlung

Wieder einmal sammelte die 6. Klasse das am Strassenrand bereitgelegte Altpapier des Bezirks Schwende ein. Neben einer vollen Mulde Papier wurde auch rekordverdächtig viel Karton zusammengetragen und im Kehrichtwagen gepresst.

Mit dem Erlös dieser Sammelaktion wird u.a. das im Sommer stattfindende Abschlusslager in Bern finanziert.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle freiwilligen Fahrer und die zur Verfügung gestellten Fahrzeuge.

Schule Schwende
Schulhausstrasse 14
9057 Schwende
info@schule-schwende.ch
071 799 11 78
ImpressumDatenschutz